Hotel & Restaurant
Natur pur
Wer ist Dr. Schmidt ?
Ratzeburg
Mölln
Lübeck
Hamburg
Schwerin

Unsere Gunnera

Gunnera tinctoria - Färber-Gunnera



Was soll man dazu sagen ?

Die Pflanze die Sie hier auf dem Bild sehen ist sicherlich nicht aus den heimischen
Gewächsen entstanden. Unser Gärtner hat zwar einen grünen Daumen, wie man
so schön sagt, aber hier handelt es sich nicht um eine genmanipulierten
Rhabarber-Pflanze sondern um eine Gunnera tinctoria !

Die Pflanze selber hat Ihre Heimat eher in Südbrasilien, wo Siie netter Weise von
einen Biologen eingepackt wurde und dann irgendwann durch den Freundeskreis
eines der Vorbesitzer der Fachauer Mühle in unseren Garten gelandet ist.

Lange Jahre der Pflege und Hege lassen nun unsere Pflanze hier gedeihen und
so manch Botaniker wird durch Ihren Anblick ins Staunen versetz.

Warum also lange Fahrten über den großen See auf sich nehmen oder in botanischen
Gärten die Suche beginnen, wenn man es so einfach haben kann und diese
tolle Pflanze einfach bei uns bestaunen kann.



Gunnera tinctoria

Heimat Südbrasilien. Auf den Azoren bislang nur
auf S. Miquel, dort im Talkessel von Furnas und
auf der Achada des Furnas. Hier breitet sich die
Gunnera in Höhen zwischen 500 - 700 m aggressiv
aus, insbesondere in feuchten Wiesen, Schluchten
und Hängen.

Ökologisch ist die Gunnera sehr problematisch,
da Sie sehr konkurrenzstark ist und die heimatische
Vegetation (einschließlich Lorbeerwald) aggresiv
zurückdrängt.

Sie ist somit eine Bedrohung für offenes Weideland
ebenso wie für dichten Wald. Erst in den 1960er
Jahren verwilderte die Gunnera aus Gärten in Furnas.



Die Pflanze besitzt riesige, tanninreiche Blätter mit
bis zu 1.50m Durchmesser, kräftige stachelige Stengel
und große Rhizome. Blütenzeit ist Juni bis September.

Die Gattung Gunnera ist in Amerika, Südafrika und
Neuseeland beheimatet. Die Gunnera tinctoria wird
gerne als Blattpflanze in Gärten gepflanzt. Der Name
Gunnera leitet sich von dem Drontheimer Bishof Joh.
Ernst Gunnerus (1718-1773) ab, dem Verfasser einer
"Flora norvegica".

Der englische Name "Giant Rhubarb" ("Riesen-Rhabarber")
nimmt auf die Ähnlichkeit der Blätter Bezug.




Druckbare Version