Einzel-/Doppelzimmer
Komfortzimmer
Pumpen, Paddel & Pedale
3 Muskel Tour
Entspannung Pur
Ayurveda Weekend
Schlemmen & Genießen
Week-end d'Amoure
Paddel und Kultur
Kanu fahren
Radfahren
Doppelzimmer
Einzelzimmer
Weitere Preise
AGB

Farchau und Umgebung



Mühlengeschichte

Im Jahre 1582 wurde die Farchauer Mühle als Wassermühle gebaut. Zuerst wurde Sie als Walkmühle, später als Graupenmühle betrieben.

1850 erhielt der Betrieb erstmals die Schankerlaubnis. Um die Jahrhundertwende brannte das Wohnhaus (heutige Hotel) zum ersten Mal ab, wurde wieder aufgebaut und brannte 1918 zum zweiten Mal ab.

Dann wurde die Farchauer Mühle zur Gastwirtschaft umgebaut und entwickelte sich zu einem beliebten Ausflugslokal. Bis 1960 konnte man die Farchauer Mühle noch mit einem Dampfschiff über den Küchensee erreichen. Ab April 2006 befährt die Schifffahrt wieder den Küchensee, diesmal allerdings nicht mehr mit einen Dampfschiff.

Ende der 80er Jahre gab es erstmals Pläne eines Hotelneubaues. 1991 setzte die Familie Prange (als neue Besitzer) dann diesen Gedanken um und errichtete das heutige Hotel mit 19 komfortabel eingerichteten Zimmern. Unmittelbar danach wurde auch das Gasthaus total renoviert und entwickelte sich seitdem zu einem gut eingeführten Restaurant mit hervorragendem Speisenangebot.

Zum 01. Januar 2004 übernahmen Eva-Maria (geb. Gerber) und Michael Sievers als Pächter das Hotel und Restaurant Farchauer Mühle. Ein Jahr später zum 01.01.2005, ging das Hotel und Restaurant dann vollkommen in Ihren Besitz über.

Die Spezialitäten des Hauses sind regionale Fischgerichte, selbstgebackener Kuchen und hausgebackenes Mühlenbrot. Die Gerichte werden nur aus frischen Zutaten erstellt, die aus der Region bezogen werden.

Außerdem genießt das Haus inzwischen einen ausgezeichneten Ruf als Tagungs- und Seminarhotel.

Die moderne, lichtdurchflutete Hotelhalle eignet sich hervorragend
für Familienfeiern aller Art bis 100 Personen.



Die Mühle - Sicht vom Schwanenteich




Druckbare Version